Behördlicher Datenschutzbeauftragter

Für Kommunen übernehmen wir als Datenschutz-Experten die Funktion als behördlich bestellter Datenschutzbeauftragter. Gerne beraten wir Sie ausführlich zu unseren Möglichkeiten und Services - sprechen Sie uns einfach an!

Datenschutz für Kommunen

Wir haben den Datenschutz nicht zähmen können! Aber wir setzen alles daran, gemeinsam mit Ihnen, die DSGVO tapfer und gesetzeskonform umzusetzen.  

Behörden oder öffentliche Stellen? Die DSGVO enthält keine Definition.
Der Begriff „Behörden und öffentliche Stellen“ schließt landesweite, regionale und lokale Behörden ein. Ganz gleich wie es genannt wird – wir entlasten Sie. 
Gemäß Art. 37 Abs. 1 Buchst. a DSGVO hat eine Behörde oder öffentliche Stelle in jedem Fall einen behördlichen Datenschutzbeauftragten zu benennen.

Ihre Ansprechpartnerin

Verena Bauer

behördliche externe Datenschutzbeauftragte 
(DEKRA zertifiziert)

bauer@gataca.de
+49 7721 887979-15

Ihre Vorteile

Ihre Suche nach einem externen behördlichen Datenschutzbeauftragten könnte hiermit ein Ende haben: 

  • keine hohen Personalkosten
  • transparente festgelegte Kostenstruktur 
  • kein urlaubs- oder krankheitsbedingter Ausfall
  • keine Aus- bzw. Weiterbildungskosten
  • Fachwissen mit know how
  • keine Bindung von Unternehmensressourcen
  • Unvoreingenommene Herangehensweise
  • keine Interessenskonflikte 
  • neutrale Position im Unternehmen
  • Risikominimierung für Ihr Unternehmen

 

Worin liegen zusätzlich noch unsere Stärken? 

 

  • Wir arbeiten Hand in Hand und auf Augenhöhe mit den Kommunen
  • Sie fragen – wir antworten 
  • Sehr schnelle Reaktionszeiten 

Datenschutzrecht

Viele Kommunen stehen unter der Belastung der Datenschutz-Grundverordnung. Das Datenschutzrecht ist eine schwierige und sehr komplexe Rechtsmaterie. Grund dafür ist, dass mit vielen abstrakten Rechtsbegriffen gearbeitet und häufig eine Abwägung zwischen unterschiedlichen Interessen verlangt wird. 
Für viele ist zudem schwer zu verstehen, dass datenschutzrechtlich nur zulässig ist, wofür es eine ausdrückliche Rechtsgrundlage oder eine Einwilligung gibt. 

Datenschutzkenntnis

Ein Ansprechpartner für Behörden und Kollegen mit fundierten, fachgerechten und technischen Datenschutzkenntnissen ist nötiger denn je.
Durch seine Beratungsfunktion soll der behördliche Datenschutzbeauftragte mittels seiner Fachkunde präventiv dazu beitragen, Datenschutzverstöße innerhalb der öffentlichen Stelle zu vermeiden.
Ferner stellt dieser sicher, dass nur er selbst, seine Vertreter sowie etwa vorhandene Hilfskräfte (Sachbearbeiter, Teamassistenzen) auf die bei ihm vorhandenen personenbezogenen Daten zugreifen können.

Datenschutzrelevanz

Beraten werden (Ober-)Bürgermeister/innen bzw. Landrät/innen, kommunale Organisationseinheiten, Mitarbeiter/innen sowie die Personalvertretung. Mitwirkung bei Projekten mit Datenschutzrelevanz wie einer Datenschutz- Dienstanweisung  oder Richtlinien. Außerdem beteiligen sich behördliche Datenschutzbeauftragte auch an der Entwicklung von Formularen und Verfahren, mit denen personenbezogene Daten verarbeitet werden.
Noch schwerwiegender ist das Ineinandergreifen von allgemeinem Datenschutzrecht und Datenschutzvorschriften in einer Vielzahl von Fachgesetzen. 


Leistungspreise:

Mitarbeiter      Flatrate           Audit
                      (monatlich)    (einmalig)
0 - 9                   120 € *             950 € *
10 - 20              150 € *           1350 € *
21 - 30              250 € *           1800 € *
31 - 50              350 € *           2400 € *
51- 100             450 € *           3600 € *
101 - 250          550 € *          4800 € *
251 - 400          650 € *          6000 € *
401 - 600          750 € *          7200 € *
Ab 601 - ?             Auf Anfrage*

*zzgl. gesetzlicher MwSt.

(Reisekosten 0,30 Euro pro Kilometer, evtl. Übernachtung ohne Berechnung)

Weitere Vorteile: 

  • Keine Begrenzungen in den Dienstleistungen und Beratungen im Rahmen der DSGVO. 
  • Wir haben keine Vertragslaufzeiten. 
  • keine versteckten Kosten. 

Aufgaben eines behördlichen Datenschutzbeauftragten

Nach den Bestimmungen des Europäischen Verordnungs- und Richtliniengeber soll ein behördlich bestimmter Datenschutzbeauftragter unter anderem die gesetzeskonforme Datenverarbeitung kontrollieren, für die Datensicherheit sorgen, Bürger bei deren Auskunftsrecht unterstützen, Fortbildungen ausführen und mit der Aufsichtsbehörde kooperieren.

Unser Leistungsverzeichnis

Die Aufgaben ergeben sich aus Art. 39 DSGVO. 

  • Erstellung eines individuellen Datenschutzkonzeptes 
  • Erstellung, Überarbeitung und Beratung zu Arbeitsanweisungen, Richtlinien und Betriebsvereinbarungen wie 

           a) Internet- und E-Mail-Nutzung 

           b) E-Mail-Archivierung 

           c) Zeiterfassung 

           d) Videoüberwachung 

  • individuelle Analysen der Schwachstellen und der Ist-Situation der verantwortlichen Stelle 
  • individuelle Prozessberatung 
  • Führung der Verfahrensverzeichnisse (externes Verfahrensverzeichnis und interne Verfahrensverzeichnisse bzw. Übersichten)
  • Beratung, Aufbau / Analyse im Personalbereich 
  • Abwicklung um das Auskunftsrecht der Betroffenen im Datenschutz gemäß § 34 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) 
  • Verpflichtung auf das Datengeheimnis gemäß § 5 BDSG 
  • Verpflichtung auf das Fernmeldegeheimnis gemäß § 88 Telekommunikationsgesetz (TKG) 
  • Überwachung der ordnungsgemäßen Anwendung der eingesetzten Datenverarbeitungsprogramme 
  • Koordination und Überwachung von Datenschutz-Maßnahmen im laufenden Geschäftsbetrieb 
  • Risikomanagement 
  • Beratung über technische und organisatorische Maßnahmen (TOM) zur Sicherung des Datenschutzes und der Datensicherheit 
  • Durchführung der Vorabkontrolle gemäß § 4d Abs. 5 BDSG 
  • Abwicklung rund um Verträge zur Auftragsdatenverarbeitung nach § 11 BDSG (sogenannte ADV-Verträge) 
  • Beratung zum Drittlandtransfer / internationalen Datentransfer 
  • Beratung zum Einsatz der EU-Standardvertragsklauseln 
  • Kontrolle Ihrer Datenschutzerklärung gemäß § 13 TMG 
  • Social Media und Datenschutz (Beurteilungen der Datenschutzbestimmungen z.B.: bei Facebook mit dem „Like-Button“ oder Social Plug-Ins) 
  • Mitarbeiterschulungen über Erfordernisse und Einhaltung des Datenschutzes (Datenschutzschulungen / Sensibilisierung der Mitarbeiter) 

       ........und viele weitere Leistungen


Lehnen Sie sich zurück!

Die Datenschutzgrundverordnung der Europäischen Union bringt immer wieder Änderungen mit sich. Es muss also immer ständig „am Ball“ geblieben werden. 

Fazit: Konzentrieren Sie sich auf Ihr Kerngeschäft und lassen Sie uns Ihr Partner in Sachen Datenschutz werden. So haben Sie mehr Zeit für die wesentlichen Dinge in Ihrem Alltag.

Unsere Expertin:

Verena Bauer

Unsere DEKRA-zertifizierte Fachkraft für Datenschutz  Verena Bauer übernimmt bei GATACA jegliche datenschutzrelevanten Aufgaben für uns und unsere Kunden. Für Behörden und Gemeinden steht Frau Bauer als behördliche externe Datenschutzbeauftragte zur Verfügung.

Ihre Ansprechpartnerin

Verena Bauer

behördliche externe Datenschutzbeauftragte 
(DEKRA zertifiziert)

bauer@gataca.de
+49 7721 887979-15